Ein MEHR an Service, Leistung und Qualität!

Mit der Hanse Service intern. Fachspedition GmbH, mit Sitz in Hamburg - Germany, haben Sie einen zuverlässigen Logistikpartner gefunden.

Informieren Sie sich in Ruhe auf unserer Internetseite und rufen Sie uns gerne an.

Wir sind persönlich für Sie da!

Ihre Hanse Service

Kontakt

Hanse-Service
Intern. Fachspedition GmbH

Dratelnstr. 18
D - 21109 Hamburg
Germany
Phone: +49 40 752 77-0
Fax: +49 40 758 395

E-Mail: logistik@hanse-service.com

Quickkontakt

Bitte warten …

Stellenangebote / Jobangebote in der Logistikbranche

/Stellenangebote / Jobangebote in der Logistikbranche

Stellenangebote

Stellenangebote und Jobangebote der Hanse Service Internationale Fachspedition GmbH in Hamburg.

Ausbildung zum/zur Speditionskaufmann/frau

für Logistik Dienstleistungen

Logistik sichert den weltweiten Warenfluss und die Versorgung der Märkte und Verbraucher.

Junge, dynamische Menschen mit dem Ziel ihre Zukunft in einem abwechslungsreichen und kommunikativen Berufsfeld aufzubauen, bietet die Logistik eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Zum 01.August 2017 haben wir noch einen Ausbildungsplatz zu vergeben.

Nebenjob als Kommissionier / Lagermitarbeiter

Für saisonale Kapazitätsengpässe suchen wir regelmäßig tatkräftige Unterstützung in unserem Logistikzentrum. Das Tätigkeitsfeld beinhaltet die Kommissionierung, Verpackung und Warenbearbeitung unserer Produktgruppen und ist als Minijob oder Teilzeitstelle ausgeschrieben.

Nähere Informationen oder auch Ihre Bewerbung senden Sie bitte direkt an Herrn Thorsten Eckel.

E-Mail: bewerbung@hanse-service.com

Als mittelständisches weltweit arbeitendes Logistikunternehmen mit Firmensitz in Hamburg, suchen wir regelmäßig Fachkräfte, Mitarbeiter und Auszubildende. Sollten Sie hier auf unserer Seite, zur Zeit keine Stellenangebote finden, würden wir uns freuen, wenn Sie hier zu einem späteren Zeitpunkt nach Stellenangeboten sehen.

In der Logistikbranche sind viele Berufe zu finden.

Wir haben Ihnen hier zur Information eine Zusammenstellung einiger Berufe im Bereich der Logistik zusammen gestellt.

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen

Der termingerechte Transport von Gütern verlangt vor allem eine perfekte Organisation. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen sind hierfür die Fachleute. Sie planen und koordinieren die Güterströme. Auch die Steuerung und Überwachung oft komplexer Logistikketten gehört zu ihren Aufgaben.

Fachlagerist

Fachlageristen werden zwei Jahre lang meist in Logistik-, Industrie- und Versandhandelsunternehmen ausgebildet. Sie helfen den Fachkräften für Lagerlogistik, nehmen angelieferte Güter an und unter die Lupe, um deren Qualität zu kontrollieren, bevor sie sie sortiert an ihren Aufbewahrungsort bringen.

Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik müssen „ihr“ Lager wie ihre Hosentasche kennen. Was wird am besten wo gelagert? Wie kommen Dinge mit dem geringsten Aufwand an ihren Lager- und später an ihren Bestimmungsort? Zu den Aufgaben gehören auch die Annahme und Kontrolle eingehender Güter sowie die Bestandskontrolle und -pflege während der Lagerung.

Lagerleiter/-in

Lagerleiter haben meist ein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt Logistik oder eine Fortbildung zum geprüften Logistikmeister oder Meister Lagerwirtschaft abgeschlossen. Die Warenannahme, -ausgabe und -kontrolle liegt letztendlich in ihrer Verantwortung. Sie sorgen für den effizienten Einsatz von Mitarbeitern und für deren Sicherheit, kümmern sich um die vorschriftsmäßige und materialgerechte Lagerung der Güter, den internen Warentransport und um die optimale Lagerorganisation. Auch für die Optimierung der Verladevorgänge und die interne Qualitätskontrolle der ausgelieferten Waren sind sie zuständig.

Kommissionierer/in

Kommissionierer an sich ist kein Ausbildungsberuf, sondern ein bestimmtes Tätigkeitsfeld der Lagerwirtschaft. Diese Fachleute sind Experten für die Zusammenstellung von Warensendungen. Sie arbeiten in Logistik- und Speditionsfirmen sowie in Lagern von Handelsunternehmen. Nach dem Eingang eines Kundenauftrags stellen sie die benötigten Waren zusammen, verbuchen die Entnahme im EDV-System und geben sie – versandfertig verpackt – in den Warenausgang.

Fachkraft für Import/Export

Logistikdienstleistungen kennen keine Grenzen – wortwörtlich. Fachkräfte für Import und Export sorgen dafür, dass Gütersendungen im See- und Luftverkehr wie auf Straße und Schiene global zirkulieren können. Sie kennen Zoll- und sonstige Vorschriften, die beachtet werden müssen und können Kunden und Lieferanten fachmännisch beraten. Ist das Angebot erstellt und der Auftrag vergeben, stellen sie die erforderlichen Papiere und Dokumente aus und kümmern sich um Verpackung und Versand der Waren. Außerdem sind sie Ansprechpartner bei Anfragen und Aufträgen von Kunden, Fachabteilungen und Ländergesellschaften und wickeln Akkreditiven und Garantien ab.

Disponent/-in

Waren, die transportiert werden müssen, wurden von Lagerarbeitern verpackt, der LKW-Fahrer steht schon bereit. Doch wer entscheidet, welches Fahrzeug welche Tour übernimmt? Hier setzt der Beruf des Disponenten an. Er koordiniert und überwacht die Touren für die Fahrzeugflotte, ist aber nicht für die Routenplanung an sich zuständig – diese Aufgabe übernimmt der Logistikplaner. Je nach Größe des Unternehmens und Personalverfügbarkeit werden diese beiden Berufe jedoch oft unter „Disponent“ zusammengefasst, weshalb das Aufgabenfeld von Firma zu Firma unterschiedlich sein kann.

Berufskraftfahrer/-in

Sie sind – trotz teurer, schwerer Fahrzeuge und Maschinen – das wichtigste Kapital von Fuhrunternehmen: die Kraftfahrer. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Ware pünktlich und unbeschadet beim Kunden ankommt. Ob im Fernverkehr, im nationalen Ladungsverkehr oder bei der Warenauslieferung, die Aufgaben eines Fahrers beschränken sich längst nicht mehr darauf, dass er hinter dem Steuer sitzt. Er kontrolliert, wartet und pflegt sein Fahrzeug; beseitigt auch unterwegs Störungen und muss wirtschaftliche Aspekte genauso berücksichtigen wie umweltschonend handeln.

Staplerfahrer/-in

Staplerfahrer be- und entladen LKWs mit Hilfe von Frontstaplern. Sie nehmen angelieferte Waren entgegen und bringen sie an ihren Aufbewahrungsort. Außerdem führen sie innerbetriebliche Transporte durch und bereiten zusammen mit Kommissionierern und anderen Lagerarbeitern Güter für den Versand vor.

Fachinformatiker/-in, Anwendungsentwickler/-in

Informationstechnologien sind essentiell – gerade in der Logistik, wo komplexe Abläufe reibungslos ineinander greifen müssen. Fachinformatiker sorgen dafür, dass das EDV-System einer Firma die Prozesse bestmöglich unterstützt.

Informationsmanager/-in

In der Logistik sind reibungslose Abläufe ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens. Informationsmanager/innen erforschen, wo und wie Informations- und Kommunikationstechniken sinnvoll eingesetzt werden können und entwickeln anschließend geeignete Anwendungstechniken, um betriebliche Abläufe zu verbessern.

Fuhrparkleiter/-in

Sie stehen den Kraftfahrern vor: die Fuhrparkleiter. Sie überwachen die Fahrzeuge ebenso wie die dazugehörigen Fahrzeugführer und organisieren die gesamten logistischen Abläufe der Abteilung Fuhrpark und Disposition. Die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften muss sichergestellt werden.

Logistik-Controller/-in

In der Logistik ist es wie in allen anderen Bereichen eines Unternehmens erfolgsentscheidend, die Kosten im Auge zu behalten. Hier setzt der Logistik-Controller an. Er führt das Controlling in logistikrelevanten Projekten durch, erstellt Budgetpläne und deckt Einsparpotenziale auf. Dabei steht er in engem Kontakt mit der allgemeinen Controlling-Abteilung des Unternehmens und berichtet seine Ergebnisse der Geschäftsführung.

Logistikplaner/-in

Das A und O der Logistik ist die perfekte Planung. Hier setzt der Logistikplaner an. Nach gründlicher Analyse der stattfindenden Prozesse erarbeitet er neue Logistikkonzepte und begleitet deren Umsetzung. Außerdem bewertet er konzeptionelle Szenarien zur Verbesserung des Material- und Informationsflusses in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Bei ihm laufen interne und bereichsübergreifende Logistikprozesse zusammen. Hier gilt es, auch im Hinblick auf die Kosten den Überblick zu behalten. Sollte ein Kunde spezifische Belieferungskonzepte wünschen, hilft er, diese umzusetzen. Neben den Kunden müssen auch die Lieferanten – die ebenfalls ein essentieller Teil der Lieferkette sind – im Auge behalten werden.

Vertrieb Logistik

Die Abteilung Vertrieb eines Unternehmens ist eng mit den Bereichen Marketing, Kommunikation und Kundenbetreuung vernetzt. Die Verantwortlichen planen und realisieren Verpackungs- und Marketingkonzepte und erstellen Potential-, Markt- und Produktanalysen. Sie bereiten Verhandlungen mit (Groß-)Kunden vor, führen diese und sind für die Abwicklung des Tages- und Projektgeschäfts mit den Kunden zuständig. Dazu gehören die Erstellung von Angeboten auf Grundlage von Kundenanforderungen sowie die Korrespondenz mit Kunden, Lieferanten, und Geschäftspartnern.

Kundenbetreuer/-in Logistik

Der oder die Kundenbetreuer/in Logistik ist für den Kontakt zum Kunden verantwortlich. Er nimmt Aufträge entgegen, gibt sie intern an die zuständigen Stellen weiter und koordiniert vor- und nachgelagerte Prozesse. Außerdem bearbeitet er Reklamationen – sei es von Kunden oder aus dem eigenen Lager an Lieferanten und sorgt für die Lösung der Schwierigkeiten.

Supply Chain Manager/-in

Supply Chain Manager sind für das erfolgreiche Zusammenspiel aller Beteiligten in einer Lieferkette („Supply Chain“) zuständig – ausgehend von der Rohstoffgewinnung über die Veredelungsstufen bis hin zum Endverbraucher. Ihre Aufgabe ist es, den Informations- und Materialfluss optimal zu gestalten und die erfolgreiche Anwendung der Prozesse zu kontrollieren. In Ergänzung zur Logistik umfasst das Supply Chain Management neben physischen Aktivitäten auch die begleitenden Auftragsabwicklungs- und Geldflussprozesse. Supply Chain Manager arbeiten in der Controlling- oder der Logistikabteilung von Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftszweigen. Dabei sitzen sie an der Nahtstelle zwischen Logistik und Informationstechnik (IT). Interessant ist dieser Beruf für Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums oder für Logistiker mit entsprechender Weiterbildung. Sie benötigen auf jeden Fall Kenntnisse über Kostenkontrolle, Betriebsorganisation, E-Commerce und Web-Technologien.

Texte Berufe: Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V.

|Tags|

Stellenangebote | Jobs | Jobangebote | Bewerbung | Arbeitsplatz | Arbeit | Ausbildungsplatz | Ausbildung | Stellenanzeige | Minijob | 450 EUR-Basis | Suche | Firma | Spedition | Logistik | Hamburg | Wilhelmsburg | Harburg | Speditionskaufmann | Stellenausschreibung

We look forward to your questions! callback_test
Bitte warten …